US Vereinigte Staaten | de Deutsch
Versand nach
US Vereinigte Staaten
  • CHSchweiz
  • DEEuropa
  • UKVereinigtes Königreich
  • USVereinigte Staaten
  • OTAnderes Land
Sprache
de Deutsch
  • enEnglish
  • deDeutsch

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

4.8/5

Stoffwechsel im Alter ankurbeln: Diese Tipps helfen dabei

Der menschliche Körper verändert sich im Laufe des Lebens. Vor allem das Alter stellt ihn vor neue Herausforderungen und Veränderungen, die viele Ebenen betreffen. Unter anderem wird der Stoffwechsel langsamer und Betroffene haben mit einer Gewichtszunahme zu tun. Wie sich der Stoffwechsel im Alter ankurbeln lässt, zeigt dieser Artikel.

Warum tun sich viele Menschen im Alter schwer mit dem Abnehmen?

Senioren fällt es oftmals schwer, ihr Gewicht zu reduzieren. Viele sind daher sogar von Übergewicht betroffen. Doch warum ist das der Fall?

Dem liegen Veränderungen im Körper zugrunde. Dazu zählt neben hormonellen Umstellungen auch der Verlust der Funktionsfähigkeit der Zellen. Alles zusammen resultiert in einem verlangsamten Stoffwechsel. Wird der Stoffwechsel im Alter langsamer, hat das zur Folge, dass Kalorien weniger effektiv verbrannt werden können.

Das hat mit dem sogenannten Grundumsatz zu tun. Das ist der individuelle Energiebedarf des Menschen. Wer diese Anzahl an Kalorien zu sich nimmt und nicht mehr, nimmt nicht an Gewicht zu. Wenn nun aber der Grundumsatz im Alter aufgrund körperlicher Veränderungen sinkt, lagert der Körper mehr Fett ein, wenn die Ernährung nicht entsprechend angepasst wird. Generell gilt: Je älter ein Mensch wird, desto weniger Kalorien sind erforderlich. Daher ist es nicht möglich, den Lebensstil von jungen Jahren im Alter beizubehalten, ohne dass sich das Gewicht verändert.

Sollte man den Stoffwechsel im Alter ankurbeln?

Übergewicht ist in keiner Altersgruppe förderlich. Vor allem aber im Alter sollte man es vermeiden. Es kann zahlreiche negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben und ist im Seniorenalter sehr schwer wegzubekommen. Es gibt jedoch noch weitere Gründe, aus denen es sich lohnt, den Stoffwechsel im Alter anzukurbeln.

Ein gesunder Gewichtsverlust kann einer Menge altersbedingter Krankheiten vorbeugen und sowohl das Herz-Kreislauf-System als auch den Stoffwechsel im Gesamten verbessern. Außerdem werden die Gelenke und der Halteapparat positiv beeinflusst, die für die Stabilität im hohen Alter essenziell sind.

Jedoch nehmen viele Senioren falsch ab. Einige neigen zur Mangelernährung oder haben mit Muskelschwund zu tun. Das ist keineswegs erstrebenswert, sondern sollte dringend behandelt werden. Diese Art des Abnehmens kann im hohen Alter gebrechlicher machen und damit das Risiko auf Verletzungen und Krankheiten erhöhen.

Somit sollten Menschen im Alter ihren Stoffwechsel natürlich und auf gesunde Weise ankurbeln. Das hat nicht nur eine gesunde Gewichtsabnahme zur Folge, sondern führt auch zu einem gesteigerten Wohlbefinden.

Wie kann man den Stoffwechsel im Alter anregen?

Vorab gilt: Wer im Seniorenalter das Ziel hat, Gewicht zu verlieren, sollte das vorab mit einem Arzt absprechen. Der Verlust von zu viel Gewicht oder ungesundes Abnehmen kann negative Folgen für die Gesundheit nach sich ziehen. Außerdem sollten Personen mit Vorerkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Arthrose unbedingt einen Mediziner konsultieren. Jedoch gibt es Möglichkeiten, den Stoffwechsel im Alter natürlich anzukurbeln, um gesund zu bleiben.

Richtige Ernährung

Wer abnehmen oder einfach nur den Stoffwechsel in Schwung bringen möchte, muss sich gesund und ausgewogen ernähren. Generell ist die Ernährung das A und O für die Gesundheit des Körpers.

Eine ausgewogene Ernährung setzt sich aus viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, hochwertigen Proteinen und gesunden Fetten zusammen. Dadurch wird der Körper mit allen nötigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Senioren können auf diese Weise Mangelerscheinungen entgegenwirken.

Eine weitere Hilfe, um mit allen nötigen Mikronährstoffen versorgt zu sein, sind Nahrungsergänzungsmittel. Diese sollten jedoch ausschließlich als Ergänzung zu einer gesunden Ernährung Anwendung finden und nicht stattdessen eingenommen werden. Die Supplementierung mit solchen Präparaten sollte im Alter nur in Abstimmung mit einem Arzt stattfinden. Zudem ist es wichtig, hochwertige Produkte wie die von Kingnature zu sich zu nehmen.

Wer im Alter seinen Stoffwechsel ankurbeln möchte, sollte von radikalen Diäten Abstand nehmen. Das liegt an dem geringeren Kalorienbedarf, der den Stoffwechsel ohnehin schon verlangsamt. Wer dann noch ein starkes Kaloriendefizit hat, macht ihn noch träger. Der Kalorienbedarf wird bereits nach wenigen Wochen noch weiter gesenkt und das Abnehmen im Alter wird noch schwieriger.

Wer den Stoffwechsel ab 60 effektiv ankurbeln möchte, sollte demnach regelmäßig Nahrung zu sich nehmen. So bleibt die Verdauung in Schwung und es lagern sich keine überschüssigen Pfunde an.

Das bedeutet jedoch nicht, dass man viele Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen sollte. Im Gegenteil: Diese gilt es zu vermeiden. Das liegt daran, dass der Stoffwechsel oftmals nicht effektiv arbeiten kann, wenn zu wenig Zeit zwischen den Mahlzeiten liegt. Als Richtwert gelten vier bis fünf Stunden Pause. So kann der Stoffwechsel am meisten verbrennen. Es soll also nicht zu wenig und nicht zu viel Zeit wischen den Mahlzeiten liegen.

Eine Ausnahme bildet das sogenannte Intervallfasten. Unter Absprache mit dem Arzt kann das Intervallfasten als Möglichkeit genutzt werden, einerseits den Stoffwechsel im Alter anzukurbeln und andererseits abzunehmen. Dabei spielen die Essenszeiten eine ganz entscheidende Rolle, da man rund 14 – 16 Stunden keine Nahrung zu sich nimmt. Dabei stellt sich der Stoffwechsel langfristig auf den Fettstoffwechsel zur Gewinnung von Energie um.

Die meisten legen diese Pause auf die Nacht. Am besten lässt sich Intervallfasten somit in den Alltag integrieren, wenn man etwas später frühstückt und etwas früher zu Abend isst. Schon kleinste Mengen an Nahrung in dieser Pause können die Erfolge zunichtemachen, sodass ein strenger Ernährungsplan erforderlich ist. Hier gibt es verschiedene Ernährungsmodelle, die dabei helfen, mit dem Intervallfasten abzunehmen.

Vorsicht: Wer Diabetes oder eine Erkrankung der Schilddrüse hat, sollte vom Intervallfasten absehen!

Ausreichend trinken

Ein Problem, mit dem viele Senioren zu kämpfen haben: Sie trinken nicht genug. Das ist allgemein für die Gesundheit nicht gerade förderlich, da viele Prozesse damit zum Erliegen kommen.

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für viele Abläufe im Organismus nötig. Vor allem die Zellen benötigen eine Menge Wasser. Doch auch der Stoffwechsel leidet darunter, wenn man nicht genug trinkt.

Daher gilt für Senioren: Man sollte täglich mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Dadurch werden der Stoffwechsel und die Verdauung unterstützt und man fühlt sich auch wesentlich fitter.

Ein Mann in Sportkleidung trinkt aus einer Wasserflasche.

Bewegung

Wer im Alter nicht mehr so mobil ist, mag Schwierigkeiten damit haben, sich ausreichend zu bewegen. Dabei ist Bewegung äußerst wichtig – vor allem für den Stoffwechsel. Wer sich nicht genug bewegt, verlangsamt den Stoffwechsel und auch viele weitere Vorgänge im Körper.

Wichtig ist dabei, sich kontinuierlich zu bewegen. Wer nicht dazu in der Lage ist, Sport zu treiben, kann versuchen, Spaziergänge an der frischen Luft machen. Vielerorts gibt es auch Angebote, zusammen mit anderen Senioren Gymnastik und anderen leichten Sport zu machen, um sich fit zu halten. Das kann für mehr Motivation sorgen, wodurch man eher am Ball bleibt. Außerdem gibt es hier Aufsichtspersonen, die auf die individuellen Bedürfnisse von Senioren eingehen können.

Sportarten, mit denen man den Stoffwechsel im Alter ankurbeln kann, sind vor allem Fahrradfahren, Walken und Schwimmen. Ausdauersportarten sind immer eine gute Wahl.

Bewegung ist auch deshalb so wichtig, da sie dabei hilft, Stress zu reduzieren. Stress ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es um viele Erkrankungen und einen verlangsamten Stoffwechsel geht. Das liegt daran, dass durch Stress das Hormon Cortisol ausgeschüttet wird. Es bringt nicht nur den Stoffwechsel ins Ungleichgewicht, sondern fördert auch einen erhöhten Blutzucker und Heißhunger. Daher ist es neben einem gesunden Maß an Bewegung auch wichtig, den Stress im Leben zu reduzieren.

Ausreichend Schlafen

Auch die Schlafdauer und -qualität wirkt sich auf den Stoffwechsel aus. Wer den Stoffwechsel im Alter anregen und beschleunigen möchte, sollte somit für ausreichend Schlaf sorgen. Das liegt daran, dass Hunger und Sättigung vom Körper besser reguliert werden können. Zudem ist ausreichend Energie vorhanden, sodass es weniger schnell zu Heißhungerattacken kommt, die den Stoffwechsel verlangsamen.

Bei Personen ab etwa 65 Jahren sinkt die Schlafzeit ein wenig. Wer somit davor beispielsweise 9 Stunden Schlaf pro Nacht gebraucht hat, kommt im Alter womöglich mit nur 7 Stunden aus. Die ideale Nachtruhe ist jedoch von Person zu Person unterschiedlich, da sie individuellen Faktoren unterliegt.

In jedem Fall ist es wichtig, Störquellen fernzuhalten. Dazu zählen zum Beispiel Lärm und Lichtquellen. Da sich im Alter Schlafstörungen häufen, sind zudem Entspannungsübungen ratsam. Auch L-Tryptophan – eine Vorstufe von Serotonin, das für die Bildung des Schlafhormons Melatonin nötig ist – kann hilfreich sein. Die Einnahme sollte jedoch mit einem Arzt abgesprochen werden. Das trifft vor allem auf Personen zu, die auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen sind.

Eine junge Frau streckt sich nach dem Aufwachen im Bett.

Saunagänge und Wechselbäder

Ein Temperaturwechsel kann sich ebenfalls positiv auf den Stoffwechsel im Alter auswirken. Er wird auf diese Weise trainiert und das vegetative Nervensystem lässt sich damit aktivieren. Experten empfehlen daher wöchentliche, leichte Saunagänge und Wechselbäder. Das hat zudem den großen Vorteil, dass man dadurch die Abwehrkraft steigern kann.

Wer jedoch Probleme mit dem Herz-Kreislauf hat, sollte sich vorsichtig an das Saunieren herantasten. Im Zweifelsfall ist hier immer ein Abklären durch den Hausarzt ratsam.

Eine hölzerne Sauna von innen

Fazit

Im Alter verändert sich der Körper und somit auch der Stoffwechsel als einer der vielen Prozesse im menschlichen Organismus. Damit man im Alter nicht übergewichtig wird und sich das Wohlbefinden steigern lässt, ist es sinnvoll, den Stoffwechsel im Alter anzukurbeln. Das funktioniert in der Regel mit einer Kombination aus einer gesunden Ernährung, genug Bewegung und ausreichend Schlaf. Bei Fragen, Schwierigkeiten und Vorerkrankungen sollte jedoch immer ein Arzt konsultiert werden.